Letzte Aktualisierung: 16. Feb. 2019 16:09:28
0
Preußen Münster
:
0
VfL Osnabrück
Schlusspfiff! Ein torloses Derby - das war nicht unbedingt zu erwarten, Preußen Münster kann damit aber zufrieden sein. Weiter geht es für den SCP erst in neun Tagen, am Montagabend beim KFC Uerdingen. Danke fürs Mitlesen und bis demnächst!
90. +2
Tatsächlich nochmal die Chance für Farrona Pulido - Schulze Niehues ist auf dem Boden und hält.
Anzeige
90. +1
Damit geht der Ballbesitz nochmal an den VfL, der aber seit seinen Topchancen keine Gefahr mehr ausstrahlte.
90.
Müller mit einem Schuss, Körber hält problemlos fest. Drei Minuten gibt es noch obendrauf.
89.
Münster kommt noch einmal...
88.
Wenn, dann fällt hier heute maximal ein Tor. Für wen, das ist jetzt ziemlich offen. Die Kräfte schwinden auf beiden Seiten, und jeder könnte wohl auch mit einem Punkt leben - wenn es eben kein Derby wäre.
86.
Wir biegen in die Schlussphase ein und müssen feststellen, dass ein Punkt schon in Ordnung wäre für Preußen Münster. Fünf Minuten noch plus Nachspielzeit.
85.
Kurz wurden wir hier vom Netz genommen - und dann gab es just in diesem Moment auch noch einen Freistoß aus exzellenter Position für die Preußen. Doch Klingenburg zielte in die Mauer, Heidemann vergab den Nachschuss.
82.
Nein...keine Gefahr. Kurz darauf startet Rühle durch, läuft aber ins Abseits. Die Tribüne protestiert erheblich - bringt aber nichts.
81.
Ecke für die Preußen! Ja, dann mal zu...Rühle darf die jetzt treten. Und vorher kommt noch Rufat Dadashov für Cyrill Akono.
80.
Noch ne Gelbe, für Farrona Pulido. Die siebte schon heute.
79.
Osnabrück tauscht ein letztes Mal, bringt Anas Ouahim für Amenyido.
78.
Nein, das wäre nicht verdient gewesen, überhaupt nicht - aber eine bessere Gelegenheit wird sich Preußen Münster wohl nicht mehr bieten. Der hätte sitzen müssen.
76.
Und jetzt bietet sich die tausendprozentige Chance - für die Preußen! Cyrill Akono nutzt einen Fehler der Osnabrücker, legt sogar noch quer auf den völlig freien Rodrigues-Pires. Und der schafft es, zu verziehen, aus zehn Metern. Zentimeter links vorbei. Unfassbar.
74.
Wechsel bei Münster: Philipp Hoffmann geht, Philipp Müller kommt.
73.
Adam Susac holt sich auch die Gelbe Karte ab.
72.
Schulze Niehues rettet auf der Linie! Und jetzt kommt die Kulisse endlich auf, unterstützt auch die Preußen im ganzen Stadion. Es ist aber auch nötig in dieser Phase des Spiels.
71.
Gelb Klingenburg, Freistoß Osnabrück aus 20 Metern Distanz. Für Benjamin Girth kommt Marcos Alvarez, und der läuft direkt zum Freistoß rüber...
70.
Pfosten Osnabrück! Marc Heider! Sinnbildlich heute - die Durchschlagskraft ist bei den Gästen, und Münster kann sich immer mehr beim Fußballgott und dem Aluminium bedanken, dass es hier noch 0:0 steht.
69.
Die Ecke bringt nix, aber danach funktioniert das Zusammenspiel vom neuen Flügelstürmer Akono und Rühle in der Mitte erneut. Der Abschluss geht jedoch deutlich links vorbei.
67.
Nun geht es wiederum für keinen der beiden Klubs bedeutend vorwärts. Preußen hält die Gäste besser vom Tor fern, und holt durch Akono und Rühle jetzt eine Ecke heraus. 3:1 steht es in dieser Bilanz für die Adlerträger.
65.
Rühle kommt nun für Kobylanski, der sich zur Pause schon Kritik vom Trainer abholen musste. Jetzt geht es vorzeitig runter.
64.
Freistoß Kobylanski aus 30 Metern - Körber boxt den spektakulär weg, so richtig gefährlich war es dennoch nicht. Unten macht sich Tobias Rühle für die Einwechslung bereit.
63.
Preußen Münster setzt dem einen langen Ball von Simon Scherder entgegen, der im Toraus versackt. Ein Tor der Gastgeber liegt leider gerade überhaupt nicht in der Luft.
61.
Amenyido tanzt die Defensive aus und hat die nächste dicke, dicke Gelegenheit - Schulze Niehues pariert im Eins gegen Eins. Der VfL ist knapp vor der Führung!
60.
Riesenglück für die Preußen! Rodrigues-Pires spielt einen viel zu kurzen Rückpass auf Schulze Niehues, den Heider problemlos erlaufen kann. Der passt zurück auf den eingelaufenen Amenyido, der das Leder an die Unterkante der Latte donnert. Kurz vor der Torlinie prallt der Ball auf.
59.
Kurze Hektik im Preußen-Strafraum, ein schnell ausgeführter Einwurf macht Unruhe. Dann aber läuft Heider ins Abseits, Münster hat wieder den Ball...
56.
Vielleicht wird das Gespann nach Foulpfiffen bezahlt. Die Auslegung ist nun sehr kleinlich geworden, und das hemmt den ohnehin spärlich vorhandenen Spielfluss weiter.
55.
Blacha zirkelt den Ball über alle Köpfe hinweg und recht knapp vorbei, aber Schulze Niehues hatte die Flugkurve gut berechnet und greift nicht ein. Richtig so.
54.
Standard für Osnabrück. Weiterhin reiht sich ein Foul an das nächste, es ist wirklich nicht mehr schön anzuschauen.
52.
Hui, etwas Action! Flanke Menig, Akono köpft eine Bogenlampe - und dann wird Körber regelwidrig angegangen. Immerhin aber ein Ansatz von Gefahr, ehe einer von zahlreichen Freistößen dem Spiel die Fahrt nimmt.
50.
Direkt ins Toraus.
49.
Amenyido dringt in den Sechzehner ein und will einen Elfmeter herausholen - Dingert bleibt konsequent und winkt ab. Eine Ecke gibt es jetzt aber für die Gäste.
48.
Schulze Niehues darf auch mal einen Ball halten - in diesem Fall eine Flanke von Engel.
47.
Wieder ist es zunächst Osnabrück, das sich in der Preußenhälfte festsetzt.
46.
Wiederanpfiff! Es geht ohne Wechsel weiter.
Halbzeit! Wir melden uns gleich mit der (hoffentlich spektakuläreren) zweiten Halbzeit zurück.
45. +2
Nils Körber darf einen doch eher harmlosen Fernschuss zum Aufwärmen parieren, dann sollte hier Pause sein. Das Derby hält bislang leider nicht, was es verspricht.
45. +1
Zwei Minuten gibt es noch obendrauf...
45.
Ulrich Taffertshofer bringt Hoffmann in vollem Lauf zu Fall - Gelb.
43.
Optisch dominant ist aber der VfL Osnabrück, das müssen wir klar so konstantieren. Der SC Preußen sieht sich seit einer halben Stunde mehr in der Defensive gefordert als vorn.
41.
Weiter geht es mit wenig Spielkultur, dafür muss mit Adam Susac der nächste Spieler behandelt werden. Dann hat der VfL den Ball, Marc Heider könnte flanken - und tritt ein Loch in den Boden. Mehr haben wir nicht zu bieten.
39.
Gelb für David Blacha, nachträglich für ein Foul an Rodrigues-Pires.
37.
Wechsel beim VfL: Tatsächlich hat sich Agu schlimmer verletzt, er fasst sich an die Schulter und geht nun vom Feld. Manuel Farrona Pulido kommt neu dazu, und wir prüfen gleich mal, ob es im Zweikampf eben nicht doch ein strafwürdiges Foul gab.
36.
Jetzt geht der Puls nach oben, Akono ist frei vor Körber und scheitert an diesem! Aber zuvor hatte Assistent Fabian Porsch die Fahne gehoben, Abseits.
35.
Ja, was sollen wir abseits der Nickligkeiten über dieses Spiel bislang sagen? Großchancen sind rar, die Ansätze hatte eher noch der Gast. Münster fällt für ein Heimspiel wenig ein, was natürlich auch der stärksten Defensive der 3. Liga geschuldet ist. Die hat der VfL, und das kommt eben nicht von ungefähr.
33.
Konterversuch Osnabrück, aber die Flanke von Engel gerät zu weit. Abstoß SCP.
32.
Nun wird Agu noch behandelt, hat wohl einen Schlag auf die Schulter abbekommen. Es sah dennoch nicht nach einem Foulspiel aus, und jetzt läuft der Gästespieler auch wieder ziemlich rund.
30.
Felix Agu ist im Laufduell mit Sandrino Braun, fällt mit dem Übertreten der Strafraumlinie sofort zu Boden - das reicht Dingert nicht für einen Elfer. Agu bleibt liegen, Münster kontert und an dessen Ende will Rodrigues-Pires den Strafstoß rausholen, aber das war ebenso wenig.
28.
Chance Osnabrück! Kittners Klärungsversuch landet auf dem linken Fuß von Ulrich Taffertshofer, der verzieht - knapp rechts vorbei.
26.
Ecke VfL. David Blacha. Präzise auf Agu, der in die Mitte legt und da verpasst es der Gast, einzuköpfen. Das war zumindest gefährlicher als die Preußen-Standards bislang.
25.
Sandrino Braun hat großes Glück, um eine Gelbe Karte herumzukommen - er begeht da doch ein klares taktisches Foul an Gegenspieler Agu. Freistoß für die Gäste gibt es trotzdem.
23.
Der war auch nicht gut ausgeführt, doch der Ball kommt schnell wieder zum SC Preußen, und der Schuss von Kevin Rodrigues-Pires mündet in der nächsten Ecke. Wieder geklärt.
22.
Akono bekommt im Mittelfeld einen Schlag ins Gesicht, Dingert pfeift - Freistoß aus dem linken Halbfeld, und wieder legt sich Kobylanski den Ball zurecht.
20.
Kobylanski zieht in den Sechzehner, schießt den Gegenspieler an - und holt damit eine Ecke. Die führt er auch aus, aber tritt sie viel zu nah vor das Tor. Körber fängt.
19.
Nun reiht sich ein Foul an das nächste. Dementsprechend gibt es keine Chancen zu vermelden, die Teams beharken sich im Mittelfeld.
17.
Unnötige Gelbe Karte für Philipp Hoffmann, der gegen Konstantin Engel einfach den Fuß draufhält. Eins zu eins nach Verwarnungen jetzt.
15.
"Preußen!"-Rufe hallen durch das Stadion. Nicht ohne Grund: Akono köpft eine Flanke von rechts auf das Tornetz. Immerhin mal der Ansatz von Gefahr.
13.
Osnabrück hält gegen die Münsteraner Dreierkette mit dem gleichen taktischen Mittel dagegen, läuft außerdem ähnlich wie zuletzt Lotte früh und energisch an. Das stellt die Preußen bislang durchaus vor eine Herausforderung.
12.
Rumms, da knallt es zum ersten Mal! Gelb für Maurice Trapp, der Sandrino Braun abräumt. Eine kleine Rudelbildung gibt's noch dazu, aber Schiri Christian Dingert löst das schnell.
10.
Max Schulze Niehues bolzt einen Rückpass in Richtung Ascheplatz. Der Spitzenreiter übernimmt hier doch zunächst das Kommando.
8.
Das Tempo ist da, und "nur hinten drin", wie es Trainer Marco Antwerpen über Osnabrück sagte, steht der Preußen-Gegner nun wirklich nicht. Gerade bewegt sich der VfL mit zehn Mann in der SCP-Hälfte.
6.
Auf dem Rasen hatte der VfL die erste dickere Chance durch Girth, knapp rechts vorbei. Das sah echt gefährlich aus! Und wieder kommen die Gäste, Amenyido wird aber rechtzeitig gestoppt.
5.
Ohje, jetzt geht es doch los mit der Zündelei. Viele Rauchbomben kommen aus dem Preußen-Block, auch einige Raketen.Die straffreie Zeit ist vorbei.
3.
Den ersten Akzent setzt Preußen Münster! Philipp Hoffmann schlägt eine scharfe Flanke in die Mitte, aber Nils Körber, der Ex-Adlerträger, ist vor Cyrill Akono am Ball und fängt ab.
2.
Eine große Blockfahne hüllt den O-Block gerade noch ein, gezündelt wird darunter aber nicht. Auf dem Feld beginnt das Geschehen mit ein, zwei Fouls. Die Stimmung ist super.
1.
Mit zwei Minuten Verzögerung fangen wir an, der WDR gibt das Kommando zum Start. Anpfiff!
Die Spieler stehen parat, doch aufgrund der TV-Übertragung dürfte das Derby ein paar Minuten später beginnen. Business as usual.
Die letzten Ergebnisse sagen uns wenig darüber, wie es heute laufen kann. Osnabrück hat 0:2 gegen Großaspach verloren, Münster hat 0:1 gegen Lotte verloren, Großaspach hat 0:1 gegen Lotte verloren. Ist der SCP jetzt favorisiert? Hmh.
...und wir sehen heute natürlich ein geiles Spiel. Klar! Dabei geht es für den SCP vorrangig um Prestige, und weitere Punkte für den raschen Klassenerhalt. Der VfL kämpft um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, und als Spitzenreiter ist die Ausgangslage nicht soo schlecht.
Zehn Minuten noch, und wir freuen uns. Denn das Wetter ist bombastisch für die Jahreszeit, die Ränge sind voll...
Durchaus überraschend spielt Marcos Alvarez auf Seiten von Osnabrück nicht, sondern muss zunächst von der Bank aus zuschauen. Seine Spielweise ist gefürchtet, kann er sich doch für solche heißen Duelle meist besonders motivieren - und ja, er polarisiert auch. Keine Frage.
Im Gästeblock wird eine Choreographie vorbereitet, auch starten dort die ersten Anfeuerungsrufe. Aber auch die Preußen-Kurve füllt sich ordentlich, aus Block O ist wieder aktive Unterstützung zu erwarten.
Für euch haben wir jetzt die Aufstellungen eingepflegt. Einmal oben auf den grünen Button klicken, dann öffnet sie sich! Bei den Preußen nimmt Rufat Dadashov auf der Bank Platz, für ihn ist Rene Klingenburg zurück - die einzige Änderung gegenüber der 0:1-Niederlage in Lotte.
Etwas mehr als 20 Minuten sind es noch bis zum Derby. Die Ränge füllen sich schon richtig gut, ein bisschen Platz ist allerdings noch. Vor allem in der Kurve, die heute bei frühlingshaften Temperaturen sonnengeflutet daherkommt.
Herzlich Willkommen aus dem Preußenstadion!
Am Samstag steht das 16. Derby zwischen dem SC Preußen Münster und dem VfL Osnabrück an. Anpfiff ist um 14 Uhr. Wir berichten im Liveticker über die Höhepunkte des Spiels.